Neues von Carl und Ragnar

Ab und zu möchte ich hier auch mal berichten, was es so neues gibt. Mein Großer, Carl, hat ja einen eigenen Blog. Mein Kleiner, Ragnar, aber noch nicht. Noch machen wir natürlich auch nicht wirklich viel, aber dennoch ist es finde ich berichtenswert.

 

 

08.08.2016 Ragnars neue Trense

Ich habe am Freitag, als ich auf den Hund gewartet habe, dann doch noch einen "kleinen" Kauf getätigt, und mich entschieden, das Ragnar nun doch eine braune Trense bekommt. Eigentlich wollte ich das die ganze Zeit, allerdings war es eben nicht so einfach, eine braune Trense zu bekommen. Möglichst schlicht, und dennoch hübsch. Und - nun kommt das größte Problem _ OHNE Glitter. Harhar.

 

Freitag war ich nun bei Stefan König, und hab noch mokiert, das er kaum bis gar keine braunen Trensen hat - als ich DIE Trense sehe. Wow. Genau der richtige Braunton. Geschwungener Stirnriemen. schönes Reithalfter. Zügel mit Gummierung, was ich seit Jahren habe, und nicht mehr missen möchte. HA! DIE muss es sein..... also habe ich sie dann mitgenommen... und mich erst mal tagelang darüber gefreut *g*

Die neue Trense für Ragnar

Ragnar mit neuer Trense beim Probetragen

Nun werden wir das führen MIT Trense tatsächlich schon üben, auch wenn es echt früh ist. Allerdings, im Gegensatz zum frühen anreiten oder so sehe ich da kein so großes Problem, das ihm das irgendwie "schaden" könnte.

 

So wie es ausschaut, wird wohl sein Weidekollege auch noch mitkommen zur Norla in drei Wochen (oh Gott, so bald ist das schon).... damit er auf dem Hänger dann nicht so alleine ist, wenn er gerade nicht dran ist.

Erster Trab an der Hand

Tja - nun habe ich zu meinem Erschrecken am letzten Wochenende erfahren, das der Fjordtag auf der Norla eben auch Zuchtschau ist... und ich daher meinen Kleinen an der Hand auf dem Dreieck vorstellen muß. Im TRAB. An der Hand. Puh, habe ich nur gedacht, das kann ja lustig werden.

 

Nun gut, wir waren kürzlich das erste mal mit Trense spazieren, also wird das schon irgendwie klappen. Haben also bei der letzten Bodenarbeitseinheit einfach mal geübt... und der Kleine war zunächst vollkommen irritiert *g*

 

Auf mein "antraben" (also, loslaufen) blieb er verdutzt stehen, und schaute mich mit großen Kulleraugen an. Was soll das? Was genau willst Du? Was soll ich nun machen? Versteh ich nicht...

 

Nach einigen Anläufen klappte tatsächlich der erste Trab an der Hand, und ich habe natürlich überschwenglich gelobt. Sehr schön... danach haben wir noch mal mit Nachtreiben geübt, darauf schoss der Kleine einmal so los, das er natürlich voll einen "auf den Zahn" bekam, weil ich so schnell gar nicht hinterher kam. Also - wir üben nun doch OHNE, das jemand von hinten treibt. Nachdem der Kleine verstanden hat, worum es geht... ist schon ok, ich kann damit leben, geht ja eh nur ums dabei sein... und der Kleine ist eben noch Klein, da darf das für mich noch alles "unperfekt sein".

 

Ich werde wohl mal versuchen, von den nächsten Trabversuchen Fotos zu machen... könnte lustig werden *g*

Ragnars Umzug nach Sülldorf

01. Mai 2017

 

Puh... ich bin erschlagen.... was für ein anstrengender Tag...

Nun habe ich meine beiden Pferde also endlich in einem Stall....
Morgens hab ich nur eben den Großen rausgeschmissen, und ihm noch ein paar Möhren gegeben, und dann auch schon den Hänger eingesammelt, und mich mit meiner Mutter auf dem Beifahrersitz, nebst Terrier, auf dem Weg ein letztes mal nach IZ, um dort meinen Kleinen einzusammeln.

Dort angekommen hab ich erst mal das Gespann geparkt, einige waren noch unterwegs, Pferde wegbringen auf die weiter entfernten Koppeln.

Erst mal gab es auf dem Klosterhof Frühstück, und noch eine nette Runde... total schön, ich hab das noch echt genossen.

Danach hab ich dann die letzten Sachen (quasi nur noch das Halfter) aus dem Schrank geholt, den kleinen "verpackt", und ab auf den Hänger.

Der Kleine hampelte dort dann noch etwas rum, ich mußte mich aber natürlich noch verabschieden. Ich gehe ja auch nur dort weg, weil es einfach auf Dauer zu weit weg ist... und leicht ist es mir nicht gefallen....

Nach einer vollkommen unspektakulären (zum Glück!) Fahrt nach Hause kamen wir dort nach einer Stunde an.

Als erstes den Kleinen mal auf den Reitplatz gelassen. Er fand zunächst ALLES sehr spannend. Man merkte ihm echt an, wie unsicher er zunächst in der neuen Umgebung war...

Auf dem Reitplatz war er dann aber recht schnell recht entspannt, so das ich zumindest den Hänger und meine Mutter wegbringen konnte (die wollte verständlicherweise nicht den ganzen Tag im Stall bei uns verbringen).

Danach hab ich dann in Absprache mit den anderen meinen Kleinen aufs Paddock zu den anderen gestellt.

Die Jungs waren sich recht schnell einig...

Kontaktaufnahme über den Zaun

Die drei vom Paddock - die Jungs waren sich echt schnell einig....

 

Mittlerweile hat mein "Kleiner" sich schon richtig gut in seiner neuen Heimat eingewöhnt. wir haben tatsächlich neulich mal toll gearbeitet, er durfte ein wenig "Denksport" am Kurzzügel machen, und anschließend, weil es sich so anbot, habe ich dann versucht, ihn ohne Beinlonge zum hinlegen zu bringen. (mit Beinlonge lernen wir das ja seit ungefähr Ende März).

 

Und? Er hat das tatsächlich gemacht! Und das sogar zweimal, nicht nur einmal!! Ich freu mich echt, das ich den Kleinen Kerl bekommen habe..... gut, ich habe natürlich "einen günstigen Moment" abgewartet, weil er sich ja schon zu Beginn umbedingt wälzen wollte - aber nachdem er es jetzt abrufbar macht, ist mir das ja im Grunde egal....  Jedenfalls hat er es verstanden, und setzt es jetzt um, der Kleine Streber *herzchenaugen*